Salefactory

color your world...

Direkt zum Seiteninhalt

Meine AGB

Meine AGBs

1a. Warenangebot allgemein
Das Warenangebot wird vorwiegend über die Internetplattform Ricardo vertrieben. Das Angebot kann jederzeit verändert, erweitert, gekürzt, aktualisiert, sowie zeitweise oder gänzlich eingeschränkt oder beendet werden. Das Angebot ist stets freibleibend und unter Vorbehalt. Keine Haftung bei Fehlern, Irrtümern, fehlerhaften oder fehlenden Angaben. Das Einstellen von Artikeln wird nach bestem Wissen und Gewissen erledigt. Bei Fehlern, Irrtümern, fehlenden oder fehlerhaften Angaben kann das jeweilige Angebot überarbeitet oder komplett beendet werden. Wurde ein fehlerhafter Artikel bereits verkauft, kann dieser unter kompletter Rückzahlung des Preises einschliesslich Versandkosten zurückgegeben werden. Es besteht kein Recht auf Ersatzlieferung oder Schadensersatz. Der Verkäufer kann eine Wertminderung in Betracht ziehen, wenn die Versandkosten höher sind als die Reduktion des Preises. Sammelkäufe sind generell möglich. Wer ein Gebot abgibt, geht einen verbindlichen Vertrag ein der von beiden Seiten zu erfüllen ist. Ein fälschlich abgegebenes Gebot ist im Rahmen der Möglichkeiten (siehe Ricardo-Richtlinien) zurückzunehmen. Endet der Artikel gilt dieser als gekauft. Wer einen Artikel per sofort-Kauf erwirbt geht ebenfalls einen Vertrag ein, der von beiden Seite zu erfüllen ist sofern er nicht wieder aufgelöst wird (teilweise oder gänzlich). Verträge die nicht aufgelöst werden gelten soweit als bindend dass auch die Bedingungen zu erfüllen sind (Zahlung, Lieferung).

Verkauft wird jeweils das, was in der Artikelbeschreibung angegeben ist. Was nicht beschrieben ist, gehört auch nicht dazu. Weitere erkennbare Gegenstände wie Deko, Münze zum Grössenvergleich, mehrmals den gleichen Artikel dargestellt, Anwendungsbeispiele, Messgeräte, Verkabelung bei LEDs usw. gehören nicht zum Angebot. Sofern es nicht angegeben ist gehört auch nicht zum Lieferumfang, was "normalerweise" dazugehört.

Fast durchweg handelt es sich um Standard-Artikel. Dies bedeutet dass vieles keiner Norm entspricht (Elektro-Artikel ausgenommen). Vieles sind keine Markenartikel. Dafür biete ich diese Artikel zu einem günstigen Preis an. Weiterhin existieren keine Datenblätter oder Gutachten, aufwändige Verkaufsverpackungen oder ausführliche Bedienungsanleitungen. Ich habe mich zu diesem Sortiment entschlossen da die meisten Kunden lieber einen guten Preis zahlen möchten als ein Gutachten mitzufinanzieren mit dem sie untern Strich nicht viel anfangen können.   

1b. Verkaufspreise
Die Artikel werden zu den angezeigten Preisen angeboten.  Enthalten sind die gesetzliche Mehrwertsteuer, Verkaufsprovision an Ricardo und Verpackungskosten sowie alle bis dahin angefallenen und weitere Kosten (Zoll (Wareneingang), Lagerhaltung, Rechnungsstellung etc.). Die Preise sind fix und weder verhandelbar noch rabattfähig (Ausnahme: siehe 1d. Händler). Zu den Preisen kommen die Versandkosten hinzu sowie eventuelle Gebühren (nur bei Bareinzahlung am Schalter und PayPal).  

1c. Auktionen
Gelegentlich werden Artikel als Auktion eingestellt. Sofern ein Sofort-Kauf-Preis angegeben ist kann der Artikel zu diesem Fixpreis erworben werden und die Auktion ist beendet. Der Startpreis stellt das Minimum dar. Durch Gebote kann der Verkaufspreis steigen. Zuschlag erhält der Höchstbietende zum Auktionsende. Liegt nur 1 Gebot vor, ist der Artikel zum Startpreis verkauft. Ein Anrecht den Artikel generell zu diesem Preis zu erwerben gibt es nicht.

1d. Händler
Bei einem Mindestumsatz von 500 Fr./Mt. wird ein Käufer in den Händlerstatus gebucht.
Vorteile:
Generell Rechnung mit Firmenanschrift
20% Rabatt* auf das reguläre Warenangebot
Versandkostenfreie Lieferung ab 200 Fr.
kostenfreie Werbung auf der Homepage
Kauf auf Rechnung (8 Tage Zahlungsziel)

*Rabatt gilt nicht für: Auktionen, Versandkosten, Sonderaktionen (Liquidationen).

Voraussetzung: Während der ersten 3 Monate wird der Rabatt bei Erreichen des Mindestumsatzes zum Monatsende als Gutschrift auf einen zukünftigen Auftrag angerechnet. Ab dem 4. Monat wird der Rabatt direkt an den Rechnungen abgezogen.

Wird der Mindestumsatz mehrmals nicht erreicht oder liegen andere Umstände vor (Zahlungsverzug o.ä.) kann dem Käufer der Händlerstatus jederzeit wieder entzogen werden und die zuvor genannten Vorteile verfallen.

Das Angebot des Händlerstatus ist von Salefactory freiwillig, eine Verpflichtung jemanden aufzunehmen besteht jedoch nicht.

2. Versand
Versand der Artikel erfolgt generell in angemessener Form (Brief oder Paket), keine Nachnahme, Postlagernde etc. Die Versandkosten werden gemäss Tarife der Post berechnet. Ist die Sendung max. 5cm dick und 250g schwer, wird Sie als Brief versendet. Bei Übernahme der Kosten kann der Versand auch als versichertes Paket erfolgen. Bei mehreren Artikeln werden die effektiven Versandkosten dem Käufer in der Kaufabwicklung zugestellt. Die angegebenen Versandkosten beziehen sich auf Lieferungen innerhalb Schweiz und Liechtenstein. Lieferungen ins Ausland sind nur möglich auf Anfrage und bei Übernahme der höheren Versandkosten sowie Zahlung vorab. Versendet wird nur an zustellfähige Adressen (Postfach oder Privatanschrift). Versendet wird vorrangig an die bei Ricardo hinterlegte Adresse. Abweichende Lieferadressen sind bereits beim Kauf anzugeben da die Ware in der Regel meist schnell versendet wird. Sollte die bei Ricardo hinterlegte Anschrift falsch sein und daher die Ware zurückkommen, ist der Käufer für die entstandenen Mehrkosten verantwortlich. Sofort fällig werden dann die Kosten für die Retoure sowie den erneuten Versand. Versand generell nach Zahlungseingang. Dies bedeutet dass die Zahlung auf einem der angegebenen Konten gutgeschrieben sein muss. Ein Zahlungsavis wird nicht akzeptiert. Die Zahlung muss komplett sein, einschliesslich eventueller Gebühren, erst dann gilt der Auftrag als bezahlt.

3. Abholungen
Abholungen sind nicht möglich.

4. Gewährleistung und Rückgaberecht

4a. Gewährleistung
Die Gewährleistung ist gesetzlich garantiert und läuft 24 Monate bei Neuware (12 Monate bei gebrauchten Gegenständen). Sie deckt Schäden ab, die die Ware von Anfang an zumindest im Ansatz hatte.
Verbraucher können damit einen beschädigten Artikel in den ersten sechs Monaten beim Verkäufer problemlos reklamieren. Nach Ablauf von sechs Monaten muss der Käufer aber beweisen, dass der Schaden von Anfang an vorhanden war.
Nicht unter die Gewährleistung entfallen Verschleissteile sofern diese im Lieferzustand mängelfrei waren.
Die Gewährleistung erlischt, wenn ein Artikel
• unsachgemäss eingesetzt wurde (z.B. Überspannung bei Modulen und LEDs, Aussetzen von Feuchtigkeit und Nässe, Staub, Kälte, Hitze und dergleichen)
• Warnhinweise missachtet und Empfehlungen nicht befolgt wurden
• Manipuliert, umgebaut, verändert, geöffnet oder Reparaturversuche selbst daran vorgenommen wurden.
• Beschädigt wurde durch fallenlassen oder andere Fremdeinwirkungen

4b. Rückgaberecht
Generell besteht das Recht zur Rückgabe. Die Ware muss wiederverkäuflich sein, also vollständig, unbenutzt und frei von Schmutz, Beschriftungen etc.
Das Rückgaberecht erlischt, wenn vom Käufer eine neutrale oder negative Bewertung abgegeben wurde. Im Falle einer Rückabwicklung/Ersatz wäre der Fall wieder als positiv anzusehen, was aber als Bewertung nicht mehr möglich wäre.

5. Reklamationen
Sollte eine Ware nicht den Vorstellungen entsprechen, ist ein Artikel defekt, fehlerhaft oder hat gefehlt oder gibt die Warensendung generell Grund zur Beanstandung, ist allem vorweg der Verkäufer zu informieren. Dieser entscheidet, ob eine Ware zurückgeschickt werden soll, ob nachgeliefert, ausgetauscht oder wie generell weiter verfahren wird. Im Falle einer Rücksendung sind die unter Rücksendungen angegebenen Vorgaben zwingend einzuhalten. Genauso wie der Kauf selber sind Reklamationen zügig abzuwickeln.

6. Rücksendungen
Ist der Käufer/in mit dem/den Artikel/n nicht zufrieden, Ware defekt, etc., kann er im Rahmen des Rückgaberechts (siehe Punkt 4.) die Ware retournieren. Generell muss eine Retoure angemeldet werden (Welche Artikel, Grund). Der Versand muss in angemessenem Umfang erfolgen (günstigste Variante). Erst wenn die Ware zurückgekommen ist kann entschieden werden wie weiter verfahren wird.

7. Bezahlung
Wie in den Artikelbeschreibungen ersichtlich ist die Zahlungsart „Vorkasse“ gültig. Kauf auf Rechnung, Kredit etc. sind nicht vorgesehen. Bezahlt werden kann per Überweisung, Twint, Bar per Post (auf Risiko des Absenders). Bei Bareinzahlung am Postschalter und PayPal ist der Gesamtbetrag zuzüglich 1.50 CHF Gebühr fällig. Bis zum Eingang der vollständigen Bezahlung bleibt die Ware Eigentum des Verkäufers. Fehlbeträge sind immer sofort fällig. Bei der Bezahlung ist unbedingt anzugeben, welche/r Artikel bezahlt wird/werden. Dies kann der Name des/r Käufers/in (gemäss Ricardo), Mitgliedsname, Artikel oder Artikelnummer sein.

8. Zahlungsverzug

8a. Von einem Zahlungsverzug wird gesprochen, wenn die Ware nicht innerhalb 12-14 Tage nach Kauf bezahlt wurde. Der Verkäufer erinnert den Käufer dann per Mail, die noch offene Rechnung zu begleichen. Verstreichen 5 Tage ohne Zahlungseingang, wird dem Käufer eine Mahnung auf dem Postweg zugestellt. Zu den offenen Kosten werden 10 CHF (+ MwSt.) Mahngebühr erhoben. Sollte die Zahlung immer noch ausbleiben wird eine 2. und letzte Mahnung verschickt. Es kommen weitere 20 CHF (+MwSt.) an Gebühren hinzu da diese Mahnung per Einschreiben mit Rückschein zugestellt wird. Geht das Einschreiben zurück, weil es nicht abgeholt wurde beziehungsweise die Zahlung bleibt weiterhin aus, wird für den weiteren Aufwand eine Umtriebsentschädigung in Höhe von 150 CHF erhoben und die Betreibung eingeleitet bzw. ein Inkassobüro beauftragt.

8b. Ebenfalls als Zahlungsverzug wird im weiteren Verlauf das "Spassbieten" angesehen. Jemand kauft einen Artikel mit der Absicht, diesen nicht bezahlen zu wollen. Für die Rückabwicklung dieses Fehlkaufes wird dem "Käufer" eine Bearbeitungs- und Rückabwicklungsgebühr in Höhe von 10 CHF (+MwSt.) per Rechnung zugesandt.

9. Bewertungen
Bewertungen sind wichtig um einen Vertragspartner für andere transparenter zu machen. Vor Abgabe einer neutralen oder gar negativen Bewertung ist der Fairness wegen der Vertragspartner im Vorfeld zu kontaktieren um eine unkomplizierte Problemlösung zu finden. Wer vorzeitig eine neutrale Bewertung abgibt verliert das Recht auf Garantie und Rückgabe, da durch die Bewertung die Abwicklung der Transaktion bis zu diesem Zeitpunkt erfolgt ist. Eine Rückabwicklung mit Auszahlung des gezahlten Geldes würde demnach nicht mehr als Positives gewertet werden.  Wer vorzeitig eine negative Bewertung abgibt verliert das Recht auf Garantie und Rückgabe, da durch die Bewertung die Abwicklung der Transaktion bis zu diesem Zeitpunkt erfolgt ist. Eine Rückabwicklung mit Auszahlung des gezahlten Geldes würde demnach nicht mehr als Positives gewertet werden. Zusätzlich ist mit Beantragung der Rücknahme der negativen Bewertung zu rechnen. Auch ein Käufer erhält in der Regel eine Bewertung. Ausnahmen: Wenn Hinderungsgründe bestehen, eine positive Bewertung abzugeben (komplizierte Transaktion, langer Zahlungsverzug etc.). Eine neutrale oder negative Bewertung erhält der Käufer, wenn dies unumgänglich ist (meist wegen ausbleibender Zahlung), dies wurde dem Käufer im Vorfeld angekündigt (Mahnung). Da aus Zeitgründen die Bewertungen meist im grossen Stil und nicht individuell abgegeben werden kann es vorkommen, dass eine Bewertung vorzeitig abgegeben wird bevor die Transaktion komplett abgewickelt ist. Auch sind nach Abgabe einer Bewertung noch Probleme aufgetreten (zum Beispiel Warenretouren). Eine Bewertung ist daher eine allgemeine Wertung des Vorgangs bis zu diesem Zeitpunkt. Sie ist keine Bestätigung für eingegangene Zahlungen und schliesst nicht aus, dass es nach der Abgabe doch noch zu Problemen kam. Beim Erhalt einer neutralen Bewertung wird der Käufer gesperrt. Meist geschieht diese Bewertung ohne vorher kontaktiert worden zu sein und einen Missstand beheben zu können. Auch verfällt das Recht auf Garantie und Rücknahme. Beim Erhalt einer negativen Bewertung wird verfahren wie beim Erhalt einer neutralen Bewertung. Zusätzlich wird die Rücknahme der Bewertung veranlasst da es aufgrund einer sehr grosszügigen Abwicklung mit Gewährleistung und vollem Rückgaberecht mit Geld-Zurück-Garantie (ausser bei gebrauchten Waren und Massanfertigungen), praktisch keinen Grund gibt, die Ausgangssituation als negativ zu bewerten.

10. Sperrung von Käufern
Vom Verkauf ausgeschlossen werden Personen, die gemahnt werden müssen (Zahlungsverzug von mehr als 14 Tage), neutral oder negativ bewertet haben, Transaktionen nicht zügig bearbeiten oder sonstige zeitaufwändige und/oder kostspielige Aktionen verursachen.

11. Rücktritt vom Vertrag
Der Käufer hat die Möglichkeit, im Rahmen des Rückgaberechts, einzelne Artikel oder die ganze Bestellung zu stornieren. Sei es gleich nach Kauf oder auch nach Lieferung (Besichtigung). Sofern der Käufer die Lieferung noch nicht bezahlt hat und die Ware noch nicht geliefert wurde, wird die Rechnung kostenfrei storniert. Voraussetzung ist dabei, dass der Rücktritt offiziell angekündigt wurde. Handelt es sich um einen Kauf der ohne weitere Informationen die Mahnstufe erreicht, wird die Mahngebühr, respektive Bearbeitungs- und Rückabwicklungsgebühr fällig. Wurde die Ware bereits geliefert und ist bezahlt, erfolgt die Auszahlung nach Erhalt (Rücksendung) der Ware. Das Guthaben kann an den Käufer ausgezahlt oder als Kredit für einen zukünftigen Kauf vorgemerkt werden. Wurde die Ware bereits gezahlt aber noch nicht geliefert, kann das Guthaben an den Käufer ausgezahlt oder als Kredit für einen zukünftigen Kauf vorgemerkt werden. Wurde die Ware bereits geliefert ist aber noch nicht bezahlt, wird die Transaktion erst nach Retournieren der Ware storniert. Generell bleibt die Ware bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Verkäufers. Somit bleibt grundsätzlich jede Forderung offen bis die Ware wieder zurückkommt. Ein Verschleppen der Retoure hemmt die Zahlungsfrist nicht. Wird die Ware nicht retourniert geht die Forderung ganz normal in die Mahnung.
Ebenso hat der Verkäufer das Recht von einem Vertrag zurückzutreten. Dies insbesondere dann, wenn jemand einen Kauf tätigt und seiner Zahlungsverpflichtung trotz mehrmaliger Mahnung nicht nachkommt. Sobald bei Ricardo ein Antrag auf Rückerstattung der Verkaufsprovision gestellt wurde, hat der Käufer kein Recht mehr auf den Erhalt der Artikel, diese können für den Weiterverkauf erneut eingestellt und angeboten werden.

12. Sonstiges
Die AGBs können jederzeit erweitert und aktualisiert werden. Gültig ist jeweils die zuletzt in Kraft getretene Fassung. Bei sonstigen Problemen und Unstimmigkeiten die nicht durch die AGBs abgedeckt werden ist nach gesundem Menschenverstand nach Lösungen zu suchen.
Hinweis: Der Einfachheit halber habe ich die Bezeichnungen "Kunde" und "Käufer" benützt. Es handelt sich dabei selbstverständlich um männliche und weibliche Personen gleichermassen.

Biel, 08.08.2019

E-Mail: info@salefactory.chHome: www.salefactory.ch

SALEFACTORY
Freiestrasse 24
CH-2502 Biel/Bienne
Zurück zum Seiteninhalt